Donnerstag, 3. August 2017

Mord im Cottage


Bildquelle

von Anna Bednorz

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.08.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 07.08.2017
  • Verlag : Midnight
  • ISBN: 9783958191198
  • E-Buch Text 334 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Der Midnight Verlag und Vorablesen haben mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Leseprobe
Kaufen?



Inhalt


Eigentlich ist Aoife eine typische Großstadtfrau und kann mit dem Landleben wenig anfangen. Doch nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund hat die erfolgreiche Schriftstellerin eine Schreibblockade. Auf Anraten ihres Verlegers zieht sie sich mit ihrem Kater Dr. Jingles in ein Cottage in das kleine irische Dorf Ard Carraig zurück. Doch die erhoffte Ruhe bleibt aus, denn schon am nächsten Tag findet Aoife ein zerstörtes Exemplar eines ihrer Romane im Garten. Als weitere Bücher folgen, ist klar, dass jemand die Schriftstellerin bedroht. Doch wer könnte das sein? Zum Glück findet die Autorin bei den Dorfbewohnern unerwartete Unterstützung. Gemeinsam mit dem örtlichen Pubbesitzer Tom versucht sie, dem Täter auf die Spur zu kommen. 
(Quelle: Midnight)


Meine Meinung


Die Schriftstellerin Aoife zieht sich für eine Weile aus der Grossstadt Dublin in ein kleines Nest an der irischen Küste zurück, um neue Inspiration zu finden. Obschon sie unter einem Pseudonym schreibt und daher eigentlich niemand wissen kann, wer sie wirklich ist, tauchen bald Hinweise auf, dass sich ein Stalker auf ihre Fersen geheftet hat und ihre Bücher zerstört…

Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive der Protagonistin Aoife erzählt. Zu Beginn ist nur wenig über sie bekannt, sodass ich lange am Rätseln war, was ihr in Dublin passiert war, bis dann im Laufe der Geschichte die Auflösung kam (die weit weniger spektakulär ist, als ich erwartet hatte). Aoife war mir sympathisch, blieb aber wie auch die anderen Figuren eher blass.

Während der Klappentext einen astreinen Regiokrimi erwarten lässt, dreht sich die Handlung mehr um Aoifes neues Leben auf dem Land und vor allem ihr Liebesleben. Der Stalker, respektive dessen Spuren, tauchen zwar immer wieder auf, nehmen aber nicht die Hauptrolle der Geschichte ein. So bleibt die Spannung leider grösstenteils auf der Strecke und beschränkt sich auf die Frage, wer denn nun der Drahtzieher hinter den "Büchermorden" ist. Auch die Katze, die im Untertitel so prominent erwähnt wird, spielt nur eine kleine Nebenrolle. Der Krimi-Teil enthält weder Gewalt noch Blut, sodass das Buch auch für sensible Leser und/oder Kinder geeignet ist. Aufgrund des starken Fokus' auf die Liebesgeschichte würde ich das Buch allerdings eher Frauen empfehlen, die auch ein Herz für Liebesgeschichten haben.

Der Schreibstil der Autorin Anna Bednorz lässt sich flüssig lesen, allerdings enthält das Buch einige Schreibfehler. Auch inhaltlich sind einzelne Widersprüche zu finden. Da hätte das Lektorat sorgfältiger arbeiten müssen. Die Beschreibung des Dorfes und dessen Bewohner vermögen zu überzeugen und auch an Humor hat die Autorin nicht gespart.

Mein Fazit

Schöne Liebesgeschichte mit wenig Krimi.






Rezensionsexemplar



Kommentare:

  1. Hey,

    eine schöne Rezension :) Ich habe das Buch von Netgalley bekommen und bin schon gespannt darauf. Deine Rezension macht mich auf jeden Fall neugierig, auch wenn ich es irgendwie schade finde, dass der Krimianteil im Hintergrund zu stehen scheint...

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Kerstin! Na dann wünsche ich dir viel Spass bei der Lektüre. Der Krimi spielt wirklich nur eine Nebenrolle, aber ich hoffe, dass dir das Buch trotzdem gut gefällt.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...